Rückschau auf den Skorpion-Pluto-Monat

Jetzt wird es langsam mysteriös! Dieser Seelen-Monat Skorpion hatte es in meinem Leben wirklich in sich. Es war typisch: „Stirb und werde!“

Vor einem Monat war mein Entschluss gefasst, mich hier bei meinem langjährigen Freund Hans-Peter und seiner Familie im KMU-Center („Klein- und mittelständige Unternehmen“) HoCHdorf (Kanton Luzern) über Jahre fest einzunisten. Inzwischen habe ich mit insgesamt 4 Transporter-Touren von Lörrach (D – Nähe Basel) meine dort eingelagertes Hab und Gut zollfrei („Umzugsgut“) in die Schweiz eingeführt (allerdings auch eine Strafe von 1.200 SFr wegen Übergewicht kassiert – plutonischer Willkommensgruß!). Heute ist das letzte Möbelstück (ein zweiteiliger Wohnzimmerschrank  -ich liebe ihn!) übers Treppenhaus hier hoch geschleppt. Der Umzug ist damit genau heute abgeschlossen! (Einiges ist natürlich noch einzuräumen.)

Ich will keine halben Sachen machen (das ist im Skorpion-Monat kaum möglich) – nicht nur langfristig in die Schweiz einwandern, sondern auch meinen Verlag DIE SEELE in Hochdorf im Lavendelweg 8 neu gründen (es war im bissigen Bietigheim wohl doch ein Fehlstart).

Ich war so auf das Einrichten in meiner neuen Heimat fokussiert, dass ich nicht einmal meinen Blog „Selbstliebe“ fortgeführt habe noch meine Dienstags-Briefe.  Allgemeine Sendepause, die mir nicht nur gut getan hat, sondern sicher auch Neues hervorbringen wird. Es gab in diesem Monat noch einige Skorpion-Stiche, auf die ich hier gar nicht detailliert eingehen will. Wenn es noch etwas nahezu Teuflisches (ganz im Einklang von Skorpion und Pluto) in diesem Monat gibt:

Ich bin auf den Hanf gekommen!
(Das hat nichts mit Hund zu tun.)

Gibt es ein anderes Kraut, das mehr verteufelt wird als Hanf? In der Schweiz ist zwar auch Hanf als Rauschmittel verboten (mit einem hohen THC-Anteil), doch der medizinische Gebrauch von Hanf (CBD) ist erlaubt und wird gefördert! Bei CBD-Hanf ist der THC-Anteil zurück gezüchtet, so dass CBD-Hanf keine psychedelische Wirkung mehr hat. Eine alte Heilpflanze und uralte Volksmedizin findet sein Comeback. Ich bin von der ganzen Thematik sehr fasziniert und habe > mein erste Buchbesprechung (KLICK) dazu veröffentlicht.

Ich hatte von alledem keinen blassen Schimmer (bin nie in meinem Leben mit Cannabis in Berührung gekommen): Mir hat sich eine neue, plutonische Welt geöffnet!

Rückschau auf den Löwe-Sonne-Monat

Ich mache mit diesem Blog „Selbstliebe“ ja quasi ein Experiment mit mir selbst über ein ganzes Seelen-Jahr, das Venus-Jahr: Hat die Energie-Qualität der einzelnen „Seelen-Monate“ (wie ich sie nenne) nach den Tierkreiszeichen signifikante Auswirkungen in meinem eigenen Leben?

Ich dokumentiere vieles, was „Tiefgründiges“ Tag für Tag und Woche für Woche“ in meinem Leben passiert. Es ist – wie es sich für ein Blog ziemt – ein öffentliches Tagebuch, ein „Journal“.  Und ich staune schon wieder, weil ich all das nicht „plane“! Es passiert einfach – und hat einen „roten Seelenfaden“ gemäß den Seelen-Monaten.  „Rückschau auf den Löwe-Sonne-Monat“ weiterlesen

Rückschau auf den Krebs-Mond-Monat

Meine Rückschau auf den vergangenen Seelen-Monat KREBS-MOND ist eindeutig von dem Thema „Hochsensibilität“ geprägt:

  • Sissi, die ich über 4 Monate betreuen durfte, ist mit Sicherheit eine hochsensible Hündin. Ich hatte bisher mit keinem Tier eine dermaßen intensive Seelen-Kommunikation wie mit ihr, nicht einmal mit meinem eigenen Hund Scott (ich war damals noch nicht so weit, Seelen-Kommunikation zu erkennen). Als ob in mein Leben als eine „Botschafterin für Hochsensibilität“ eingetreten wäre. Wir hatten eine besondere Art der Liebe zueinander. Ich muss einfach lächeln, wenn ich wieder an sie denke.
  • „Eigentlich“ hatte ich nach meinen „Teilhard-Studien“ keine Lust mehr zum Lesen, fast eine leichte Aversion Büchern gegenüber: wieder aus dem Kopf kommen! Ich brauchte eine Lesepause: wieder ins Fühlen kommen!
    Es war der Verlag dielus, der mir dann unerwartet Bücher zum Rezensieren anbot (ich bekomme dafür kein Honorar, nur ein kostenfreies Rezensionsexemplar): Und plötzlich sprang mich das Thema Hochsensibilität aus dem Verlagsprogramm an. Ich bat um drei Bücher, die ich dann auch umgehend gelesen und besprochen habe (mehr dazu in den Blogbeiträgen der letzten Tage).

Mir sind mit den Büchern viele Facetten meiner eigenen Hochsensibilität bewusst geworden, als ob mir Schuppen von den Augen gefallen seien, insbesondere auch das Thema „Hochsensibilität und Berufung“ (Luca Rohleder).  Mir ist das Thema schon seit 20 Jahren wichtig und hat für mich eine Art „Frischzellenkur“ erfahren. Jetzt weiß ich wieder, dass ich hier ein „Experten-WISSEN“ habe, das geteilt werden will. Ich hatte das Thema für mich persönlich schon als erledigt „abgehakt“.

Bei allen Aspekten der Seelen-Qualität des KREBS-MOND, so ist einer der Hauptqualitäten das des FÜHLENS, das WASSER (Tränen) als viertes Element. Hochsensible sind hoch(ein)fühlsame Wesen. Sie leben diese Krebs-Mond-Qualität in besonderem Maße, können die Gefühle der anderen besonders stark spiegeln (Mond); es ist eine tiefe Liebe zu allen fühlenden Wesen, zur Schöpfung.

Ich bin in der Nachschau erneut überrascht, wie stimmig sich mein Leben wieder in diesem Seelen-Rhythmus der Tierkreiszeichen bewegt. Und noch etwas: Dieser Monat hat in meinem Leben einige Beziehungen auch durch emotionale Verstrickungen „in Frage gestellt“, alte Freundschaften, auch und gerade Familienbeziehungen. Ich merke, dass es Zeit in meinem Leben ist, Vergangenes loszulassen und mich ganz auf meine Seelenfamiie auszurichten.

Rückschau auf den Zwillinge-Merkur-Monat

Meine Rückschau auf den vergangenen Seelen-Monat (im Sinne der Tierkreiszeichen) bestätigt mir immer wieder diesen Rhythmus der Seele in den archetypischen Urbildern. Ich möchte dir dies auch ans Herz legen, weil es immer wieder verblüffen ist, wie sich das Leben nach (verborgenen) Gesetzen fügt.

  • Ich bin von Frankreich wieder nach Deutschland gekommen – in den Sprachraum meiner Muttersprache. Das ist ein ganz anderes Gefühl. Hier kommen viel eher Alltagsgespräche auch mir fremde Menschen zustande.
  • Ich arbeite weiter mit Teilhard de Chardin, der vom Tierkreiszeichen ein STIER ist, in seinem Lebenswerk aber eher ZWILLINGE-MERKUR: die Verbindung von Himmel und Erde. Das passt also für beide Monate.
  • Sehr intensiv ist bei mir die Tierkommunikation zu Katze (meine „Terassen-Katze“) und Hund (Sissi). Vor allem von Sissi habe ich viel über die non-verbale Kommunikation gelernt.
  • Auch die „Jenseits-Kommunikation“ war für mich präsent. Nicht nur das Buch von Laszlo/Peake, sondern auch in Gesprächen mit 2 Frauen, die nicht nur „medial begabt“, sondern richtige Jenseits-Medien sind. Da gibt es noch ganz andere Welten!
  • Dass mir auch ein Buch über MEIN LEBENSTHEMA (Selbst-Bildung)  in die Hände fällt, das meinen heftigen Widerspruch provoziert, war für mich besonders verblüffend. Die Auseinandersetzung mit dem Buch ist für mich eine ganz besondere Herausforderung.
  • Durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGO), die ja auch Kommunikation reguliert), bin ich dabei, meine wichtigsten Internet-Seiten auf ein höheres Niveau zu bringen, habe dabei einige technische Herausforderungen gemeistert.
  • Dann meine „Durchbruchs-Kommunikation“ mit der Tattva Viveka als „freier Autor“; mein erster großer Artikel erscheint in der nächsten Nummer (#76)
  • Auch in Geldangelegenheiten hat sich einiges unerwartet eröffnet.

Drei sehr intensive Seelen-Monate (Widder, Stier, Zwillinge) sind jetzt abgeschlossen, ein Viertel Seelenjahr mit den Elementen Feuer (Vitalität), Erde  (Bodenständigkeit) und Luft (Geist). Mit dem nächsten Seelen-Monat Krebs-Mond wird es „wässrig“ und „gefühlig“. Ich bin gespannt und freue mich auf die Entfaltung dieser Seelen-Qualität.

Rückschau auf den Stier-Venus-Monat

Dieser Monat in doppelter Venus-Qualität war für mich tatsächlich sehr harmonisch und liebevoll, keine „Supergaus“ mehr: Die Geburtstage von 2 Stiergeborenen in der Familie (mein Sohn Arne und mein Enkel Mika). Ich bin jetzt 39 Jahre Vater und 10 Jahre Opa! Dann die Geburtstage auch zweier Stier-Geborender unter meinen langjährigen Freunden, die ich auf meine jetzt kommende Deutschlandreise auch besuchen werde. Hier haben sich zwei Freundschaften wiederbelebt! Der Frühling hat begonnen und ich habe diese Jahreszeit des natürlichen Erwachens hier in den südfranzösischen Cévennen sehr genießen können.

Herausragend war für mich diese Seite der SELBSTLIEBE, die ich erst jetzt „aus der Schublade“ geholt und hauptsächlich bedient habe. Ich merke, dass zu meiner Favoritenseite im Jahr der Venus wird. Es passt auch dazu, dass ich jetzt mehr denn je meinen Aszendenten Stier ausleben darf.

Überraschend ist für mich meine unerwartet  intensive Beschäftigung mit Teilhard de Chardin, auch einem Stier-Geborenen. Das Thema LIEBE und das „Ewig-Weibliche“ sind ein sehr zentrales Thema in seinem Leben und Werk.

Pfingst-Sonntag war für mich ein guter Abschluss dieses Seelen-Monats, auch mit dem erwachten Bewusstsein, dass der „Heilige Geist“ mit seiner Qualität von Liebe (Venus) und Weisheit (Sophia) doch weiblich ist, wir eigentlich von der „Heiligen Geistin“ sprechen müssten.

Rückschau (1) auf den Widder-Monat

Rückschau (2): Feuer und Flamme für meine Seelenprojekte

Statt „guter Vorsätze“ zum Neujahr, habe ich- zusammenfassend –  im Seelenmonat WIDDER mit „Feuer und Flamme“ folgende Seelenprojekte „in Angriff“ genommen:

  • Nach dem gesundheitlichen Schock (Schwank-Schwindel) habe ich am 3. April eine Fastenkur begonnen (Heilfasten). Heute ist der 18. Fastentag, wie lange ich noch fasten werde, weiß ich nicht, Ende offen. Morgens mache ich die Deepack-Meditation „Volllkommene Gesundheit“. Wer schon einmal gefastet hat, der weiß, was für eine unglaubliche Energie ein Fasten freisetzt. Mein Schwank-Schwindel war wirklich eine Gnade. Körperlich harmlos, doch ein starker Weckruf, meiner Gesundheit wieder eine besondere Beachtung zu schenken.
  • Das Thema „Schreibe aus der Seele“ (das zentrale Thema meiner Autorenschule) hat durch meine Texte zum Tagebuch-Schreiben einen neuen Aufwind bekommen. Ich habe auch Bücher zum kreativen Schreiben besprochen. Noch ein zusätzlicher Tipp: Jeder der eine ernsthafte Krankheit hat, sollte ein Heilungs-Tagebuch schreiben. In den nächsten Tagen stelle ich all das noch einmal in einem eBook zusammen unter dem Titel: „Rendezvous mit deiner Seele.
  • Ich habe eine neue Internet-Domain Selbstliebe.info aufgesetzt, die diesem großen Thema dient: Komme in den Rhythmus deiner Seele! Diese Internet-Seite geht natürlich auch über das Venus-Jahr hinaus.
  • Eine weitere neue Internet-Domain ist Spiriting.de und steht als Kürzel für „Spirituelles Marketing“.
  • Eng in diesem Zusammenhang ist mein Beitreten in die „Online Business University“ von Meike Hohenwarter (Wien). Ich will in diesem Ausbildungsjahr mein SPIRITING marktreif machen.
  • Und nicht zuletzt: Durch die selbsterlebten beiden Cyber-Attacken in diesem Mars-Monat plus der bevorstehenden, neuen Datenschutz-Grundsatz-Verordnung (DSGVO) bringe ich meine eigenen Online-Geräte und meine Internet-Präsenz auf ein professionelles Sicherheits-Niveau (für mich selbst und meine Kunden).

Das ist doch was, oder? Ich dokumentiere hier im Blog natürlich die Entwicklung der Projekte!