Rückschau auf den Schütze-Jupiter Monat

Ja, ein Seelen-Monat, der für mich ganz im Sinne Jupiters Glück und Fülle bedeutete!

Ich bin dabei, mich in meinem neuen Zuhause in der Schweiz einzurichten. Mein großes Glück: Ich habe wieder meine Bibliothek in der ganzen Fülle um mich. Das ist für mich so inspirierend, dass ich einen großen Schritt voran gemacht habe, meine Vision einer Heiligen Wissenschaft und seiner Quellen in Thesen formuliert habe. Diese Thesen zielen (schützenmäßig) auf meine wissenschaftlichen Arbeiten in den nächsten Jahren.

Nun ist schon meiner 2. Artikel in der spirituellen Zeitschrift Tattva Viveka erschienen. Und der zweite Teil dieses Artikels wird in der dann kommenden Nummer (1.2.2019) erscheinen. Ich bin wirklich sehr glücklich, hier ein Organ gefunden zu haben, dass meine Arbeit schätzt.

Unsere Arbeit hier im KMU-Center geht voran:

  • Unsere Internet-Seite steht schon im zweiten Entwurf
  • Wir haben Kontakt zu den GOGGLE-Spezialisten in der Schweiz (Ich habe dazu ein Seminar in Luzern besucht)
  • Meine eigene „Gesundheit mit Hanf“ macht überraschende Fortschritte

Mein Thesenpapier zur „Heiligen Wissenschaft“

Endlich habe ich meine Bibliothek in der Schweiz wieder um mich. Meine Wohnung in Südfrankreich war zu klein für meine Bibliothek. Geschätzt 80% meiner Bücher blieben in Kartons. (Das Bild selbst ist nur ein Auszug meiner Bibliothek:)

Das Sortieren meiner Bücher hat etwas mit mir gemacht. Ich konnte dem Impuls gar nicht widerstehen, meine Schau der „Heiligen Wissenschaft“ in einem Thesenpapier darzustellen:

Download der kompletten Thesen über 21 Seiten

Dienstag-Brief #27 & #28

Betreff: Venus weist auf Neustart

Hallo,

viele Menschen in meinem Umfeld befinden sich in einem Neustart. Es liegt etwas Großes in der Luft. Energien werden durcheinander gewirbelt. Neues entsteht, Altes setzt sich wie Kaffee-Satz ab. Wir durchleben Prüfungen, die uns helfen sollen, unser Leben neu auszurichten und neu zu meistern.

Diese Prüfungen sind oft merk-würdige Krankheiten! Krankheiten, die so gar nicht mehr zu unserem Bewusstsein passen. Als ob sich noch einmal alter Schlamm meldet. Und genau das ist es: Die Schamanen nennen es „schamanische Krankheit“. Sie tauchen sozusagen als „letzte Prüfung“ für den Schamanen auf: Wenn du diese Krankheit selbst heilen kannst, ihre Schlamm-Energie verstehst wie auch ihren Segen für die Lotus-Blüte, dann bist du befähigt, auch anderer zu heilen und ans Licht zu führen. (Stell dir vor, das wäre die Zulassungsprüfung für unsere Ärzte und Psychotherapeuten, dass sie beweisen müssen, dass sie sich selbst heilen können, es wäre eine Revolution für unser Gesundheitssystem.)

Mein „Rückzug“ nach Deutschland ist in der ersten Phase gelungen. Ich lebe jetzt mit leichtem Gepäck als Gast bei meinem Freund Hans-Peter in der Nähe von Luzern (Schweiz). Mein restliches Hab und Gut ist bereits in Lörrach (Deutschland) eingelagert; eine abenteuerliche Geschichte übrigens, die du in meinem Blog „Selbstliebe“ nachlesen kannst (> mehr).

Kaum war mein Umzug soweit vollzogen, waren Hans-Peter und ich bei einem ganz besonderen spirituellen Treffen in Wurmlingen in der Nähe von Tuttlingen (südliches Baden-Württemberg). Es war ein Heilkreis in der Natur zur Harmonisierung der Elemente,  der Achtung der Heiligen Zahlen und eine Anrufung der Neuen Mutter Erde im Energie- und Schutzraum einer großen, alten, starken Buche.  Es war wie eine Initiation, über die ich in meinem Blog auch genauer geschrieben habe (> mehr).

Am nächsten Morgen – gestern – wurde es mir klar: Dieser Heilkreis war für mich die Einweihung für die Neue Mysterien-Schule des Wassermann-Zeitalters. Ich gehe mit diesem Heiligen Projekt schon lange schwanger („eigentlich“ schon seit 8 Jahren), jetzt ist es in den „Geburtswehen“: Es will ans Licht der Welt. Die Neue Mysterien-Schule ist ein Kind der Neuen Erde, des Neuen Menschen. Das ist die Energie des Neustarts, den viele jetzt ganz massiv erleben. Jetzt heißt es, mit dabei zu sein oder sich im Alten zu verlieren (> mehr).

Ach ja, inzwischen leben wir schon seit einer Woche im Seelen-Monat Wage-Venus. In der Waage trägt Venus vor allem die Qualität von Beziehung, Harmonie, Ausgleich und Balance, Selbst-Liebe. Es ist eine wunderschöne leichte und freudvolle Energie, die uns in ein Leben von mehr Harmonie mit und in der Göttlichen Schöpfung wie ein sanfter, doch nachhaltiger Rückenwind begleitet (4 Beiträge zum 24.9. > mehr).

In diesem Sinne
mit beseelten und begeisterten Grüßen:
lass dich von deiner Selbstliebe ins Neue tragen
Jürgen

PS: Hoffentlich ist dir aufgefallen, dass es letzten Dienstag keinen Dienstag-Brief #27 gab (…). Ich war während meines Umzugs noch nicht neu installiert. Deshalb heute (auch inhaltlich) ein Doppelbrief mit doppelter Energie der Siebenundzwanzig (9) und der Achtundzwanzig (10).

Ein Zoom-Interview mit Ronald Engert

Ronald Engert ist der Chefredakteur der Tattva. Ich habe in der neuesten Nummer #76 nicht nur einen großen Artikel über die „New-Age“-Pioniere platziert (S. 66 – 74), sondern auch eine Buchbesprechung und einen Leserbrief.

Das Interview hatte 3 Themen-Schwerpunkte aus meinem Artikel:

  • das Wassermann-Zeitalter
  • die Heilige Wissenschaft
  • Geist-Seele

Sobald das Interview veröffentlicht ist, werde ich es hier einstellen.

Hier der Link zur aktuellen Ausgabe:
https://www.tattva.de/tattva-viveka-76/

Selbst und Seele (1)

Petra hat mich heute in einer eMail gefragt, ob ich einen Unterschied zwischen Seele und Höheres Selbst mache. Hier meine Antwort:

Hallo Petra, wenn ich dir sofort antworten darf ….
Deine Frage ist wirklich gut!

In erster Annäherung: Es gibt verschiedene (spirituelle) Systeme,
die unterschiedliche Begriffe haben. Und diese Begriffe sind
untereinander nicht immer „kompatibel“. „Selbst und Seele (1)“ weiterlesen

Ein Zoom-Interview mit Meike Hohenwarter

Ich bin seit April diesen Jahres Mitglied der Online-Business-University von Meike Hohenwarter (Wien). Thema ist die „Hohe Schule“ des Online-Marketings. Ich habe in den 5 Monaten des Kurses viel gelernt. Als einer der aktivsten Mitglieder hat Meike zum Abschluss des ersten Durchgangs (21 Lektionen) ein 5-Fragen-Interview mit mir geführt. Vielleicht interessant für dich, wenn du auch einen professionellen Auftritt im Internet wünschst (17 Minuten).

Dienstag-Brief #23

Betreff: Fahre deine Ernte ein

Hallo,

ich habe seit dem letzten Dienstag-Brief 12 Beiträge („Posts“) in meinem Blog Selbstliebe eingestellt, fast 2 pro Tag. Es fällt mir dieses Mal besonders schwer, dir einen daraus besonderen zu empfehlen.

Vielleicht meine Rückschau auf den Seelen-Monat Löwe-Sonne, der bei mir ganz deutlich unter der Seelen-Qualität stand, mich „im Außen“ (lies im Internet) neu zu präsentieren.
> Dein Seelenbuch lesen – schreiben – veröffentlichen (Klick) „Dienstag-Brief #23“ weiterlesen

Maria Königin

Mein absolutes Lieblingsbuch über Mutter Maria ist das (leider antiquarische) Buch von Pia Gyger „Tochter der Erde, Königin des Alls“. Der Untertitel des Buches ist vielleicht noch wichtiger: „Vision der neuen Schöpfung“.

Im Vorwort schreibt Leonardo Boff zu recht: „Dieses Buch ist bahnbrechend.“ Das Väterliche wird immer Gerchtigkeit walten lassen, das Mütterliche jedoch kennt Barmherzigkeit. Schon die kleine Theresa von Avila hat zu Gott gebeten, er möge Satan erlösen.  Doch die einzige, die uns von allem Diabolischen erlösen kann, ist Mutter Maria.

Ich freue mich natürlich, dass Pya Gyger in ihrer weiblichen, evolutionären Spiritualität auch zurück greift auf Pierre Teilhard de Chardin und C .G. Jung, Bewusstseinspioniere für eine weibliche Spiritualität.

Hier meine vollständige Buchbesprechung in meinem Buchblog