98. Geburtstag meiner Mutter Maria

Heute wäre meine Mutter 98 Jahre geworden, eine Jungfrau-Geborene. Im Jahr 2000 wurde sie 80. Sie ist vor 6 Jahren gestorben und neben meinem Vater in Leverkusen begraben.

Sie hat ihrem Namen MARIA alle Ehre erwiesen, war eine aktiv gläubige Katholikin und natürlich eine große Verehrerin von Gottes-Mutter Maria. Ich glaube, meine Mutter war eine Heilige. Sie war die Liebende, aber auch die still Leidende. Ich war lange ein „Muttersöhnchen“ und hatte Mühe, mich ihrer Liebe zu entziehen und eigenständig zu werden.

Am 8. September ist der kirchliche Feiertag Maria Geburt und am  12. September der Namenstag von Maria und am 15. September der Gedächtnistag für die Schmerzen Mariens. Der Geburtstag meiner Mutter passt in diese Zeit der Marien-Verehrung.

 

Teil 1: Ein Bild sagt mehr als …

Du kennst den Spruch, jeder kennt ihn:
Ein Bild sagt mehr als … tausend Worte.

Ich will dem nicht widersprechen. Doch es ist für mich nur noch die halbe Wahrheit. Denn: Hast du jemals ein Bild sprechen gehört? … Sag ehrlich! Ich meine: Du musst die Aussage eines Bildes doch erst zur Sprache bringen! So wie wir Puppen zum Tanzen bringen müssen, so doch auch Bilder zum Sprechen. – Stell dir vor, bei einem Film fällt der Ton aus. Sagst du dann: Die vor dir herflackernden Bilder (x/sec.) sagen mehr als tausend Worte?

Du kannst mir noch nicht richtig folgen.
Okay: meine aktuelle Geschichte. „Teil 1: Ein Bild sagt mehr als …“ weiterlesen

Es ist Zeit, deine Ernte einzufahren

Bevor Mutter Erde sich wieder in ihre Jungfräulichkeit zurückzieht, will sie geerntet werden. Sie gibt ihre Früchte in Fülle frei. Es ist der Seelen-Monat deiner Ernte, du darfst die Früchte deiner Arbeit einsammeln. Bitte mach dies auch ganz bewusst! Nicht dass du vor lauter Betriebsamkeit vergisst zu ernten.

Wenn viele Bauern auch eine dies-jährige Missernte beklagen, so heißt das nicht, dass es auch für dein Leben auf dem geistig-seelischen Feld zutrifft. Du kannst aus mangelnder Achtsamkeit deine geistig-seelische Ernte auch verdorren lassen, weil du sie nicht in Dankbarkeit erkennen kannst. Doch frag dich einmal ganz bewusst: Was darf ich jetzt ernten? … Und dann fahr‘ deine Ernte jetzt auch dankbar ein!

Möglicherweise musst du dabei auch Spreu von Weizen trennen.  Ich merke bei mir ganz deutlich, dass ich im Augenblick ein starkes „Unterscheidungs-Bewusstsein“ habe: Das tut mir gut – das tut mir nicht mehr gut. Das kann ich loslassen und darf abfallen. Auch das gehört in den Seelen-Monat Jungfrau. Hier meldet sich wieder die Energie des MERKUR, der Verbindung mit anderen Menschen, der Kommunikation. Wundere dich nicht, dass sich auch hier „Spreu vom Weizen“ trennt.

Noch ein anderer Merkur-Aspekt in diesem Seelen-Monat Jungfrau ist spannend. Hermes (gr.) /Merkur (röm.) ist auch der Patron der Kaufleute.

Wenn deine Ernte größer ist als du selbst verbrauchen kannst, dann bring den Rest deiner Fülle auf den Markt! Es ist ein ganz besonderer Monat auch des „Marketings“.  Verkaufe, was du zu verkaufen hast – und wenn du längst beiseite Gelegtes über eBay verkaufst. Produkte, die jetzt reif sind, gehören geerntet, auf den Markt gebracht und in den „Ausverkauf“. Was du jetzt in den Verkauf bringst, hat einen starken Rückenwind.  Mit anderen Worten: Teile gerade jetzt  und ganz bewusst deine Gaben mit anderen Menschen.

Seelenanteile integrieren

Ich kann mich auch heute wieder nur wundern! Heute morgen habe ich mir ein YouTube-Video einer Leserin meiner Seelen-Briefe angeschaut (Sabine) – und ich habe ihr gleich ganz spontan (wie die Seele so ist!) auf das Video geantwortet. (Danke Sabine für deine Inspiration und Animation.)

Es ist wieder (wie gestern in meiner eMail an Sigmund) ein „Glaubens-Bekenntnis“ daraus geworden und mir so wichtig,  dass ich es hier wieder veröffentlichen will.

Und mir wird bewusst: Das ist MERKUR im Archetyp der Jungfrau: Das Sich-Mitteilen, der Gedankenaustausch, die Verbindung von Seelen, von Himmel und Erde..

Liebe Sabine,
ich habe mir heute Morgen Zeit genommen, den ersten Teil eurer YT-Reihe anzuschauen, bin der f-Gruppe auch beigetreten. Schön dich und deinen Partner auch einmal live zu erleben. „Seelenanteile integrieren“ weiterlesen

Ich bin Du

Mit meinem Kommentar zu den beiden „Schuster-Videos“ auf YouTube (> MEHR) bin ich in einen eMail-Austausch mit Sigmund Schuster gekommen. (Danke Sigmund für deine Inspiration und Animation.)

Heute habe ich in einer Antwort an ihn eine Art „Spirituelles Glaubensbekenntnis“ formuliert, das ich sicher auch veröffentlichen darf (Ich finde, es hat viel Seelen-Energie des Archetyps Jungfrau):

 

Lieber Sigmund,
ich habe nicht einen Hauch von Widerspruch deinen Worten gegenüber!

Ich selbst bin katholisch erzogen worden, war eine Zeitlang „Marx-Darwin-Materialist“ und „damit“ auch Atheist. Ich habe mich (intellektuell) dann mit Buddhismus und Daoismus beschäftigt und hatte irgendwann ein „Erleuchtungserlebnis“ (ich mag solche großen Worte allerdings nicht) in der Natur – im Beisein von meinem Hund (er war für mich wie ein inkarnierter Engel – ein weißer Samojede):

Ich war überwältigt von dem Gefühl: ES liebt mich bedingungslos. Ein neues Gefühl, das tagelang angehalten hat, bis es alle meine Zellen erreicht hat und zur „Normalität“ wurde, bedingungslos geliebt zu werden und lieben zu können. Meine (mystische) Erfahrung war nicht Leere oder Formlosigkeit, sondern eine FÜLLE von LIEBE. „Ich bin Du“ weiterlesen